Startbild 2 Website Baden wie ein Baby

 Startseite

 Hygiene
 Körperpflege
 Optimales Pflegeprodukt

 Baden wie ein Baby
 ANTI-aging Basen + AL
 Vollbad
 Teilbäder
 Waschen
 Duschen

 Ergänzende Pflegeprodukte
 Purax Pure Pads
 Achsel-Hygiene
 KORIOL Kosmetik Milk
 Haarwäsche
 Intimwäsche
 Fußpflege
 VINObene Gesichtscreme
 Gesicht
 Dekolleté
 Füße
 Hände
 Algen-Maske-Pulver
 Gesicht
 Dekolleté
 Füße
 Hände

 Weitere Themen
 Algenbäder
 Ansteigendes Bad
 Anti-aging
 Ausleitungsmedium Haut
 Basenbäder
 Basenbildner
 Cellulite
 Dampfbäder
 Entschlackung
 Entspannungsbäder
 Ernährung
 Fastenreinigung
 Fußbäder
 Juckreiz
 Kneippanwendungen
 Kniegüsse
 Körpergeruch
 Mückenlockstoff Schweiß
 Rauchen
 Übermäßige Reinlichkeit
 Säurebildner
 Saunabaden
 Schwitzbäder
 Übermäßiges Schwitzen
 Schwangerschaft
 Sitzbäder
 Sonnenbaden
 Streß
 Trinken
 Übergewicht
 Übersäuerung
 Venengüsse
 Waschungen
 Wassertreten
 Wechselbäder
 Wellnessbäder

 Service-Informationen
 Vertriebsinformationen
 Impressum

 Aus der Praxis
 Meeresalgen-Produkte
 Binnenwasseralgen-Produkt
 OPC-Produkte
 Aminosäure-Produkte
 PURAX-Produkte
 KORIOL®
 Medizin-Produkte
 Wellness-Produkte






























































































































































































































































  Seitenanfang



           © 2009 Stefan Naß


Problem „Achselschweiß“:

Unsere Achselhöhlen sind Hautareale mit besonderen physiologischen Eigenschaften.

Hier befinden sich sehr viele große Schweißdrüsen in enger Verbindung zu den Folikeln (= Wurzeln) der Achselhaare. Diese sog. apokrinen Schweißdrüsen scheiden neben Schweiß auch sexualspezifische Duftstoffe aus. Man nennt sie daher auch Duftdrüsen.

Die mit dem Schweiß ausgeschiedenen Düfte sind nur schwach wahrnehmbar. Sie sprechen das Unterbewußtsein unserer potentiellen Sexualpartner an und machen einen Teil unserer Attraktivität aus. Ein durchaus erwünschter Effekt.

Schnell wirkt sich jedoch die ungünstige Lage der Achselhöhlen negativ aus. Kein Luftzug trocknet den Schweiß. Er wird von den Achselhaaren förmlich aufgesaugt und bildet in den Achselhöhlen ein feuchtes Milieu und peinliche Schwitzflecken in Hemd und Bluse.

      Fahrt nach Hause

Der pH-Wert steigt auf ca. 6,5. Das ist deutlich über dem hautphysiologischen Wert von 5,5. Die Folge: Es entsteht eine Lücke im Säureschutzmantel der Haut. Bakterien und Hefepilze vermehren sich rasch und sorgen bei der Zersetzung des Achselschweißes zusätzlich für einen deutlich wahrnehmbaren, unangenehmen Geruch.

      Purax Pure Pads

Mit den PURAX Pure Pads können Sie das Problem „Achselschweiß“ gut in den Griff bekommen. Die Anwendung dieser innovativen Achselhöhlenpads ist ganz einfach.


Anwendung der PURAX Pure Pads:

Nachfolgend beschreiben wir Ihnen das Anbringen und Entfernen der Achselhöhlenpads.

Das Anbringen der Pads ist ganz einfach:

1.Schritt:

      Anwendung der Purax Pure Pads, Bild 1

Die Achselhöhlen sollten von Haaren befreit, trocken und fettfrei sein. Das ist wichtig für eine gute Haftung der Pads. Bitte jetzt kein Deodorant und kein Antitranspirant auftragen.

      Anwendung der Purax Pure Pads, Bild 2

Ziehen Sie die Schutzfolie von der selbstklebenden Seite des Pads.

Vermeiden Sie vor dem Aufkleben Berührungen mit den Kleberändern, um die Haftfähigkeit nicht zu beeinträchtigen.

2.Schritt:

      Anwendung der Purax Pure Pads, Bild 3

Heben Sie den Arm und legen Sie Ihre Hand in den Nacken. Drücken Sie das Pad mit der schmalen Seite zuerst in den oberen Bereich der Achselhöhle.

3.Schritt:

      Anwendung der Purax Pure Pads, Bild 4

Drücken Sie den unteren Teil des Pads in die Mulde der Achselhöhle.

      Anwendung der Purax Pure Pads, Bild 6

Achten Sie darauf, dass das Pad vollständig und faltenfrei auf der Haut klebt.

4.Schritt:

      Anwendung der Purax Pure Pads, Bild 5

Drücken Sie die selbstklebenden Ränder etwa 10 Sekunden an, um ein optimales Haftergebnis zu erzielen.

5.Schritt: -optional-

Wenn Sie auf Ihren gewohnten Deodorant-Duft nicht verzichten möchten, können Sie das Deo auf die Saugfläche des aufgebrachten Pads sprühen. Bitte nicht auf die Kleberänder des Pads, um die Haftfähigkeit nicht zu beeinträchtigen.

Den Vorgang bei der 2. Achselhöhle wiederholen. So, jetzt haben Sie für viele Stunden einen optimalen Schutz vor lästigem Achselschweiß.

Das Entfernen der Pads ist auch ganz einfach:

      Anwendung der Purax Pure Pads, Bild 7
(Wir danken dem Kosmetikstudio Beauty Relax, Alte Dorfstr. 2, 21244 Buchholz, Tel. 0 41 81 /21 07 72, www.beautyrelax.de für die freundliche Unterstützung)

Den Pad am oberen Teil (der schmalen Seite) anfassen und langsam von oben nach unten abziehen.

Sollten die Pads bei der Entfernung noch relativ fest haften, können Sie sich diesen Vorgang wie folgt erleichtern:

Tränken Sie ein Tuch oder einen Wattebausch mit Kosmetiköl und befeuchten Sie damit die Kleberänder der Pads. Nach einer Einwirkzeit von rd. einer Minute können Sie dann die Pads von oben nach unten schmerz- und rückstandsfrei abziehen. Auch etwaige Klebereste lassen sich mit etwas Kosmetiköl leicht entfernen.

      Frau mit Blumenstrauß

PURAX Pure Pads – der neue Standard für die moderne Achselhygiene.

Informationen zu weiteren Problemzonen und Lösungen gegen übermäßiges Schwitzen finden Sie unter:

www.uebermaessiges-schwitzen.de

Bei Bedarf stehen wir Ihnen auch gerne persönlich mit Rat und Tat zur Verfügung:

      Frau mit Sprechgarnitur

Dipl.-Kfm. Stefan Naß
Vertrieb food supplements & cosmetics
Obere Str. 60
D-88477 Schwendi

Telefon    07353 / 91007        Fax  07353 / 91009
Mobil    0152 / 267 90 840      E-Mail vinobene@gmx.de