Startbild Website Baden wie ein Baby

 Startseite

 Hygiene
 Körperpflege
 Optimales Pflegeprodukt

 Baden wie ein Baby
 ANTI-aging Basen + AL
 Vollbad
 Teilbäder
 Waschen
 Duschen

 Ergänzende Pflegeprodukte
 Purax Pure Pads
 Achsel-Hygiene
 KORIOL Kosmetik Milk
 Haarwäsche
 Intimwäsche
 Fußpflege
 VINObene Gesichtscreme
 Gesicht
 Dekolleté
 Füße
 Hände
 Algen-Maske-Pulver
 Gesicht
 Dekolleté
 Füße
 Hände

 Weitere Themen
 Algenbäder
 Ansteigendes Bad
 Anti-aging
 Ausleitungsmedium Haut
 Basenbäder
 Basenbildner
 Cellulite
 Dampfbäder
 Entschlackung
 Entspannungsbäder
 Ernährung
 Fastenreinigung
 Fußbäder
 Juckreiz
 Kneippanwendungen
 Kniegüsse
 Körpergeruch
 Mückenlockstoff Schweiß
 Rauchen
 Übermäßige Reinlichkeit
 Säurebildner
 Saunabaden
 Schwitzbäder
 Übermäßiges Schwitzen
 Schwangerschaft
 Sitzbäder
 Sonnenbaden
 Streß
 Trinken
 Übergewicht
 Übersäuerung
 Venengüsse
 Waschungen
 Wassertreten
 Wechselbäder
 Wellnessbäder

 Service-Informationen
 Vertriebsinformationen
 Impressum

 Aus der Praxis
 Meeresalgen-Produkte
 Binnenwasseralgen-Produkt
 OPC-Produkte
 Aminosäure-Produkte
 PURAX-Produkte
 KORIOL®
 Medizin-Produkte
 Wellness-Produkte








































































































































  Seitenanfang



           © 2009 Stefan Naß


Eigentlich muß es ja „temperaturansteigendes Bad“ heißen. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich jedoch die Kurzform durchgesetzt. Es ist eine beliebte Methode in der kurativen Badepraxis. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, bei denen jeweils die Anwendung eines Badethermometers erforderlich ist, z.B.:

Ansteigendes Vollbad:

Das Vollbad ist zu empfehlen, wenn man völlig durchnäßt oder komplett durchgekühlt ist.

      Badende Frau

Man beginnt mit angenehm warmen Wasser leicht unter oder auf Höhe der Körpertemperatur (36 bis 37,5 Grad Celsius). Etwa alle 2 bis 3 Minuten läßt man einen Schub heißes Wasser zulaufen, so daß die Temperatur des Badewasser jeweils um 0,5 Grad Celsius steigt. Die Endtemperatur sollte je nach Befindlichkeit zwischen 39 und 42 Grad Celsius liegen. Badedauer höchstens 15 bis 20 Minuten.

      badender Mann

Das warme Wasser erweitert die Blutgefäße. Das Blut fließt verstärkt vom Körperinnern zur Haut. Das regt den Kreislauf an. Leicht fröstelnde, ausgekühlte Personen, nehmen die Wärme dankbar auf. Es steigert das Wohlbefinden.

Nach dem Bad reiben Sie bitte Ihren Körper mit einem feucht-kühlen Waschlappen oder Schwamm ab. Das schließt die Hautporen wieder und die Wärmeabgabe durch die Haut wird behindert.

      Foto pm00943733

Anschließend sollten Sie sich, mindestens eine halbe Stunde Ruhe gönnen.

      Foto Ruhe pm01664985

Ansteigendes Sitzbad:

Dieses Teilbad ist zu empfehlen, wenn primär der Unterleib ausgekühlt ist.

      Frau und Wanne


Die Durchführung ist analog zum ansteigendem Vollbad. Nach dem Sitzbad sollten Unterleib, Beine und Füße noch eine Zeitlang warm gehalten werden und man sich noch etwas Ruhe gönnen.


Ansteigendes Fußbad:

Dieses Teilbad ist zu empfehlen, wenn man primär an kalten Füßen leidet.

      Fußbad


Die Durchführung ist analog zum ansteigenden Vollbad. Nach dem Fußbad sollten die Füße noch eine Zeitlang warmgehalten werden und man sich etwas Ruhe gönnen.

Tipp: Für alle ansteigenden Bäder kann man das ANTI-aging Basen + AL Badepulver gut verwenden. Es hilft, unsere Haut weich und geschmeidig zu halten. Ausführliche Informationen zu diesem Produkt finden Sie im Kapitel „Baden wie ein Baby“.

      Möwe und Anti-aging Basen+AL Dose

Ganz wichtig:

Ansteigende Bäder wirken Kreislaufanregend. Bei der Anwendung sollten Sie gesund sein. Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen sollten darauf verzichten. Ebenso Personen mit Venenproblemen sowie Schwangere. Im Zweifelsfall fragen Sie lieber Ihren Arzt.