Startbild 2 Website Baden wie ein Baby

 Startseite

 Hygiene
 Körperpflege
 Optimales Pflegeprodukt

 Baden wie ein Baby
 ANTI-aging Basen + AL
 Vollbad
 Teilbäder
 Waschen
 Duschen

 Ergänzende Pflegeprodukte
 Purax Pure Pads
 Achsel-Hygiene
 KORIOL Kosmetik Milk
 Haarwäsche
 Intimwäsche
 Fußpflege
 VINObene Gesichtscreme
 Gesicht
 Dekolleté
 Füße
 Hände
 Algen-Maske-Pulver
 Gesicht
 Dekolleté
 Füße
 Hände

 Weitere Themen
 Algenbäder
 Ansteigendes Bad
 Anti-aging
 Ausleitungsmedium Haut
 Basenbäder
 Basenbildner
 Cellulite
 Dampfbäder
 Entschlackung
 Entspannungsbäder
 Ernährung
 Fastenreinigung
 Fußbäder
 Juckreiz
 Kneippanwendungen
 Kniegüsse
 Körpergeruch
 Mückenlockstoff Schweiß
 Rauchen
 Übermäßige Reinlichkeit
 Säurebildner
 Saunabaden
 Schwitzbäder
 Übermäßiges Schwitzen
 Schwangerschaft
 Sitzbäder
 Sonnenbaden
 Streß
 Trinken
 Übergewicht
 Übersäuerung
 Venengüsse
 Waschungen
 Wassertreten
 Wechselbäder
 Wellnessbäder

 Service-Informationen
 Vertriebsinformationen
 Impressum

 Aus der Praxis
 Meeresalgen-Produkte
 Binnenwasseralgen-Produkt
 OPC-Produkte
 Aminosäure-Produkte
 PURAX-Produkte
 KORIOL®
 Medizin-Produkte
 Wellness-Produkte












































































































  Seitenanfang



           © 2009 Stefan Naß


Unser Körper entfernt über die Aussscheidungsorgane (z.B. Nieren, Haut, Darm) ständig Abbauprodukte des Stoffwechsels (z.B. saure Stoffwechselschlacken).

Dabei machen wir es ihm oft ziemlich schwer:

Etwa 30 % der Erwachsenen und 10 % der Kinder in der Bundesrepublik Deutschland sind übergewichtig. Millionen Menschen leiden regelmäßig unter Verdauungsstörungen (z.B. Verstopfungen, Durchfälle, Blähungen, Sodbrennen).

Essen wir uns krank? Welche Fehler werden gemacht?

Wir essen zu schnell
In unserer hektischen Zeit nimmt man sich für die Mahlzeiten oft zu wenig Zeit, mit der Folge: Der Nahrungsbrei ist nur schlecht zerkaut und der Körper muß zusätzliche Säuren ausschütten. Das schlägt uns buchstäblich auf den Magen. Abhilfe: Langsamer essen und gründlicher kauen. Dann „müssen“ wir auch weniger essen, weil das Sättigungsgefühl früher einsetzt.

Wir essen zu viel und bewegen uns zu wenig
Vor allem am Abend, an den Wochenenden und an Feiertagen wird über den Kalorienverbrauch hinaus, zu viel gegessen. Die Folge: Wir nehmen ständig an Gewicht zu und neigen zur Verstopfung. Abhilfe: Mehr bewegen (z.B. täglich Radfahren) und nur soviel essen (gründlich kauen !), bis der Hunger gestillt ist.

Wir trinken zu wenig
Je älter die Menschen, desto weniger wird getrunken. Die Folge: Der Dickdarm zieht aus dem Restnahrungsbrei seinen Wasserbedarf und man neigt zur Verstopfung. Abhilfe: Auch wenn Sie keinen Durst verspüren, trinken Sie über den Tag verteilt 2-3 Liter stilles Wasser (z.B. Leitungswasser).

Wir essen zu viele Süssigkeiten
Wir naschen zuviel zwischendurch und nehmen zu viele versteckte Kalorien zu uns. Folge: Das tut zwar unserer Psyche gut, ist aber schlecht für unseren Körper. Überschüssige Kalorien werden als Depotfett gespeichert. Abhilfe: Bei Lust „auf was Süßes“, essen Sie Obst (z.B. einen Apfel).

Wir nehmen zu wenig Ballaststoffe auf
Wir essen z.B. zu viel ballaststoffarmes Weißbrot. Die Folge: Der Darm wird träge und neigt zur Verstopfung. Essen Sie lieber Vollkornbrot. Das bringt Ihre Verdauung in Schwung.

Wir essen zuviel tierisches Protein und Fett
In vielen Haushalten kommt täglich reichlich Fleisch auf den Mittagstisch. Diese Eiweißmast belastet unsere Verdauung. Überschüssiges Fett wird als Depotfett gespeichert. Abhilfe: Weniger Fleisch, stattdessen mehr ballaststoffreiches Gemüse.

Alle diese Ernährungsfehler belasten direkt oder indirekt die Arbeit unserer Ausscheidungsorgane. Zeit, etwas dagegen zu tun:

z.B. Nieren:

Die Nieren tragen die Hauptlast bei der Entsäuerung Ihres Körpers. Also sollten Sie in dieser Zeit besonders viel trinken.

      Trinken

Tipp: Trinken Sie am besten stilles Wasser mit möglichst wenig Mineralstoffen und Spurenelementen. Diese Mikronährstoffe im Mineralwasser werden vom Körper ohnehin nicht so gut aufgenommen. Dafür leitet ein mineralstoffarmes Wasser viel besser aus und unterstützt damit die Entgiftungsfunktion über die Nieren.

Den während der Entsäuerungsphase erhöhten Bedarf an Mineralstoffen und Spurenelementen gleichen Sie besser mit den SEAFORCE PLUS Algentabletten aus.

      Seaforce Plus Dose

Wörtlich übersetzt heißt SEA FORCE: Meer Kraft. Und in der Tat: Dieses Produkt enthält die konzentrierte Kraft des Meeres. Denn Meeresalgen speichern in Ihren Zellen Mineralstoffe und Spurenelemente bis zur 10.000-fachen Konzentration dessen, was sich in gelöster Form im Meerwasser befindet. Das ist das PLUS für Ihre Versorgung mit essentiellen Mineralstoffen und Spurenelementen.

SEAFORCE PLUS enthält durch seine ausgewogene Mischung das gesamte Spektrum an Mineralstoffen, Spurenelementen (rd. 50 Mikrogramm Jod pro Tablette), Vitaminen und Aminosäuren. Diese Vitalstoffe sind organisch gebunden. Das sorgt für eine optimale Resorption und bestmögliche Verträglichkeit.

Ausführliche Informationen zu diesem Nahrungsergänzungsmittel finden Sie bei Bedarf unter: www.seaforce-plus.de

z.B. Haut:

Auch über unsere Haut können saure Stoffwechselschlacken ausgeleitet werden (siehe Kapitel „Ausleitungsmedium Haut“). Das geht besonders leicht mit unserem ANTI-aging Basen + AL -Badepulver.

      baden

Sie gönnen sich damit ein hervorragendes Wellnessbad und entlasten so nebenbei Ihre Nieren, die sonst „diesen Job“ alleine machten müssten

z.B. Darm:

Wenn Sie sich z.B. seit Jahren oder Jahrzehnten ballaststoffarm ernährt haben, dann sollten Sie sich nicht abrupt ballaststoffreich ernähren, weil Ihr Köper sonst gleich mit Verdauungsstörungen und Blähungen reagieren würde. Erhöhen Sie lieber schleichend und stetig den Ballaststoffanteil Ihrer Nahrung. Damit vermeiden Sie unnötige „Nebenwirkungen“. In der Übergangszeit kann Ihnen unser Produkt COLON-CLEAN forte eine Hilfe sein.

      Colon Clean forte Dose

COLON-CLEAN forte ist ein reines Naturprodukt zur sanften Darmreinigung und nachhaltigen Entgiftung. Es enthält pflanzliche Ballaststoffe (Alginate, Konjakwurzel, Guarkernmehl ), vitalstoffreiche Meeresalgen (Braunalge „Ascophyllum nodosum“, Kalkalge „Lithothamnium calcareum“) sowie Binnenwasseralgen (Chlorella- und Spirulina-Algen).

Hochwertige Würzmischungen aus Oregano, Ginseng und Ingwer sorgen für eine gute Bekömmlichkeit. Echte Fruchtpulver aus Papaya, Zitrone und Ananas ergeben einen natürlich fruchtigen Geschmack.

Die in COLON-CLEAN forte enthaltenen pflanzlichen Ballaststoffe quellen im Dickdarm auf und regen die natürliche Bewegung der Darmwände (= Peristaltik) an. Die Folge ist ein regelmäßiger Stuhlgang, ohne negative Begleiterscheinungen.

Die Alginate der Braunalgen und die Chlorella-Algen sind in der Lage, die im Darm gelösten Schadstoffe (z.B. Schwermetalle, amalgamhaltige Verbindungen, radioaktive Isotope) auf biochemischem Wege zu binden. Diese Fähigkeit haben von allen bekannten Naturprodukten nur die o.g. Algen. Sie unterstützen wirkungsvoll direkt die Entgiftungsfunktion des Darms und fördern dadurch indirekt eine Umverteilung von im Körper angereicherten Schadstoffen. Unsere hochwertigen Spirulina- und Chlorella-Algen liefern die Aminosäuren, die für den Abbau der so mobilisierten Schadstoffe notwendig sind.

Durch die Ausleitung von Schadstoffen wird der Stoffwechsel entlastet. Die in den verwendeten Meeres- und Binnenwasseralgen enthaltenen Vitalstoffe (Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Aminosäuren) fördern den Stoffwechsel. Der optimierte Stoffwechsel sorgt für eine gesunde Verdauung, ohne Verstopfung, ohne Durchfall.

Ausführliche Informationen zu diesem Nahrungsergänzungsmittel finden Sie unter: www.colon-clean-forte.de